Kontakt
Dres. Hesse und Dr. Guthardt

Wurzel­kanal­behandlung

Wird eine Karies nicht frühzeitig erkannt und behandelt, dringt sie immer tiefer in die Zahnsubstanz ein. Hat sie die „Hülle“ aus Zahnschmelz und Zahnbein (Dentin) durchdrungen, trifft sie direkt auf den „Nerv“ (Pulpa) des Zahns.

Ist es so weit gekommen, müssen wir eine Wurzelkanalbehandlung durchführen – sie ist die einzige Möglichkeit, den Zahn erhalten zu können! Außerdem wird so verhindert, dass sich die Entzündung bis in den Kieferknochen ausbreitet.

Platzhalter Smile 3D

Ziel der Wurzel­kanal­behandlung: Zahnerhalt durch …

  • Entfernung des infizierten Gewebes aus allen Wurzelkanälen,
  • bakteriendichte Füllung der Wurzelkanäle und die
  • abschließende Versorgung mit einer Füllung oder Krone.

Bei der Wurzelkanalbehandlung sind fundiertes Fachwissen und Präzision auf kleinstem Raum gefragt. Wir setzen besondere technische Hilfsmittel ein, die die Chance für den Zahnerhalt deutlich erhöhen.

  • Lupenbrille: Mehr erkennen heißt genauer behandeln! Nur wenn alle Kanäle gefunden und von Bakterien befreit werden, ist die Wurzelkanalbehandlung langfristig erfolgreich.
  • Dank der elektronischen Wurzellängenmessung können wir die Kanäle auf der gesamten Länge präzise reinigen. Außerdem sind dadurch weniger Röntgenaufnahmen notwendig.
  • Zur Entfernung der Bakterien kann schonende und effektive Lasertechnik zum Einsatz kommen.

Verläuft eine Wurzelkanalbehandlung nicht erfolgreich, kann sie wiederholt werden (Revisionsbehandlung). Eine letzte Möglichkeit zum Zahnerhalt bietet die Wurzelspitzenresektion.

Info

Ausführliche Informationen zur Wurzelkanalbehandlung erhalten Sie im Zahnratgeber.